Die vielleicht wichtigsten Initiatoren ...

Ebehard Schmidt inmitten seiner Jean-Paul-Schätze
Ebehard Schmidt inmitten seiner Jean-Paul-Schätze

Karin und Eberhard Schmidt

Das Ehepaar Karin und Eberhard Schmidt eröffneten 1998 in Joditz ihr privates Jean-Paul-Museum. Eberhard Schmidt, einer der innigsten Verehrer Jean Pauls, zeigt hier, was er über Jahre hinweg über und von dem Dichter gesammelt hat.

Wer seine Führung durchs Museum erleben durfte, stellte fest, er kann Jean Paul auswendig.

Schon 2002 hat das Ehepaar damit angefangen, erste grüne Stationstafeln mit Jean-Paul-Texten zu entwerfen und am Saaleweg aufzustellen. Das Ehepaar gehörte später zum literarischen Team des Jean-Paul-Weges.

 

Eberhard Schmidt verstarb im Januar 2016. Die Vollendung des Jean-Paul-Weges durfte er noch miterleben.

Bernd Häuser

Er entwickelte schon 2001 zusammen mit der Tourismuszentrale Fichtelgebirge die frühe Form des heutigen Jean-Paul-Weges, unter dem Motto "Das Elexier Jean Pauls", in ähnlicher Streckenführung, von Mödlareuth bis Bayreuth. Länge: 136 Kilometer.

Bernd Häuser veröffentlichte in den 80ziger und 90ziger Jahren des vorigen Jahrhunderts mehrere Bücher und Wanderführer über das Fichtelgebirge. Mehr über ihn konnte ich bis jetzt nicht finden. Auch keinen Link.

Christian Kreipe

Christian Kreipe ist ehemaliger Geschäftsführer des Naturparks Fichtelgebirge. Heute ist er im Ruhestand und als Wegereferent des Fichtelgebirgsvereins tätig. Er war das Verbindungsmitglied zwischen der Nord- und Südschiene des Jean-Paul-Weges. Außerdem ist er Herausgeber von 5 Wanderflugblättern zum Weg.

Die weißen helfrechtschen Landschaftstafeln "Landschaft zu Jean Pauls Zeiten" hat er erarbeitet.

Dr. Karla Fohrbeck

Dr. Karla Fohrbeck (1947) ist Kulturwissenschaftlerin und Kulturpolitikerin. Sie wuchs in Bayreuth auf.

Sie ist diejenige, die den gesamten Stein ins Rollen brachte, ist diejenige, die alle miteinander verband: Finanziers, Sponsoren, Organisitoren, angrenzende und mittendrin liegende Städte und Gemeinden,  Regionalmanager, Tourismuszentralen und -verbände und -vereine, Wissenschaftler, Literaturliebhaber, Wegwarte, Heimatkenner, Museumsleiter, Wirtsleute, IT-Leute, PR-Leute, Politker und nicht zu letzt Wanderer.

Sie der "Tsunami" im Ganzen, die "Muse im Netz" und kann durchhalten. Gedauert hat es von 2007 bis 2013.

Danke Karla, das war echt nötig, alles!

 

Die ganze Geschichte über die Entstehung des Jean-Paul-Weges von Karla Fohrbeck findet man hier ... schön zu lesen.

Dr. Frank Piontek

Dr. Frank Piontek (1964), in Berlin geboren, seit 1988 in Bayreuth lebend, ist Germanist und Kulturjournalist. Er gehört zum literarischen Team des Jean-Paul-Weges und war und ist immer noch als "Handlungsreisender" in Sachen Jean Paul unterwegs. Wie zum Beispiel im Logenblog im Literaturportal Bayern.

Hans Peter Schmidt

Hans Peter Schmidt ist ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender der "Nürnberger Versicherungsgruppe " und hat, genau wie Jean Paul, am 21. März Geburtstag. Es mag ihm deshalb besonders gefallen haben, diesem literarischen, geistigen, kulturpolitischen, touristischen, grenz- und verwaltungsübergreifenden, unbürokratischen, vereinslosen und heimatliebenden Unternehmen eine wohltuende finanzielle Geburtshilfe zu bescheren.